Das Wappen Hugh le Despensers des Älteren, Earl of Winchester

Despenser-Site

Die Macht

Darstellung des Jüngeren Despensers als Earl von Gloucester

Das im Jahre 1321 verhängte Exil der Despensers trug nicht zur Beruhigung der angespannten Lage in England bei - im Gegenteil. Schon drei Monate nach der Exilierung seiner Günstlinge begann Edward II. mit Truppenaushebungen und ließ Anfang 1322 das Urteil gegen die Despensers durch die Bischöfe des Landes für nichtig erklären. Im März 1322 kam es schließlich bei Boroughbridge zur entscheidenden Schlacht der königlichen Truppen gegen die oppositionellen Magnaten unter Thomas of Lancaster, die eine vernichtende Niederlage hinnehmen mußten. Der Weg zur uneingeschränkten Macht für die nach England zurückgekehrten Despensers war nunmehr frei, Lancaster wurde hingerichtet, die Opposition existierte nicht mehr.

In den folgenden Jahren ergoß sich ein kaum endender Strom königlicher Grants über die Despensers. Hugh der Ältere wurde zum Earl of Winchester ernannt, die Ländereien beider Despensers durch an sie übertragenes Rebellenland stark ausgedehnt. Auch ihr Gefolge wuchs rasch. Zahlreiche Angehörige der königlichen Verwaltung, der Justiz oder des Hofes traten in die Dienste der Despensers, die auf diese Weise Einfluß auf die Politik des Landes ausüben konnten und von 1322 bis 1326 de facto die Geschicke des Landes lenkten. Doch sie überspannten den Bogen. Neid und Haß kam bei den übrigen Magnaten auf, für die es nach 1322 fast unmöglich wurde, ihre Interessen bei Hofe gegen die der Despensers durchzusetzen.

Nur ein Counter...

Last updated: 28.08.2009